Bezirk Suhl,  Verschickungsheime-DDR

Kinderheilstätte Charlottenhall – Bad Salzungen

Kinderheilstätte Charlottenhall, Mathilde-Wurm-Straße 7, 36433 Bad Salzungen

Inbetriebnahme 1897 ( Einweihung durch die Namensgeberin „Erbprinzessin Charlotte“), bis heute in Betrieb.

Telefon aktuell: 03695 69230

Trägerin: Sulzberg’sche Stiftung mit Sponsoren, ab 1948 Sozialversicherung, ab 1956 Volkseigentum als Volkssolbad Bad Salzungen, ab 1957 Abteilung Feriendienst & Kuren des FDGB, ab 1962 Rat des Bezirkes Suhl, Abteilung Gesundheits- und Sozialwesen. Nach der Wende mehrere Besitzerwechsel.

Aufnahme: 343 Kinder mit 50 Freistellen für das Jahr 1906, für das Jahr 1934 vorwiegend Kinder aus Berlin, Anzahl für 1936: 1.420 Kinder, bis 2006 zu einer der zehn größten Rehakliniken für Kinder und Jugendliche angewachsen.

Betten: aktuell 165

Indikationen/Ärztliche Betreuung: über Atemwegserkrankungen mit Sole(bädern), Inhalationen, Saline, Gradierwerk diverse Therapie-Erweiterungen im Laufe der Jahre.

Weitere Daten zur Geschichte des Hauses: Chronik Charlottenhall – 120Jahre – chronik-charlottenhall.pdf

Aufrufe: 118

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments