aus der Presse

Kuraufenthalte im Oldenburger Kinderheim auf Wangerooge – Geschlagen, gezüchtigt und missbraucht.

Zeitungsartikel von NORDWEST-ZEITUNG, NR.28
Traumatische Kur-Aufenthalte im Oldenburger Kinderheim auf Wangerooge:

Zahlreiche Kinder waren im Oldenburger Kinderheim in den 50er und 60er Jahren körperlicher und psychischer Gewalt ausgesetzt. Nun begin-nen sie, die Geschehnisse aufzuarbeiten.



VON THEO KRUSE – WANGEROOGE

„Verschickungskinder“ wurden Kinder genannt, die zur Erholung und zu Kurzwecken ohne ihre Eltern in ein Kinderheim gebracht wurden. In den 1950er und 1960er Jahren waren Kinder in diesen Heimen erzieherischer Gewalt wehrlos ausgesetzt. Die damaligen Heimkinder trafen sich Ende No-vember zum ersten Mal auf Sylt zu einem Kongress, um im Kindesalter erlittenes Un-recht öffentlich zu machen. Auch auf Wangerooge gab es seit den 1950ern bis in die 1980er Jahre hinein mehrere Kinderkurheime.



Quelle: NORDWEST-ZEITUNG, NR.28 – Sonnabend, 7. Dezember 2019
Online Artikel

Aufrufe: 795