Verschickungserlebnisse

Auf dieser Seite schreiben Mitmenschen ihre traumatischen Verschickungserlebnisse, die sie als Kind in Kinderkurheimen erlebt haben.

Diese Berichte dienen in erster Linie dazu das wir alle zusammen ein Zeitdokument erschaffen, das die Grausamkeiten und Misshandlungen von damals dokumentiert.

Durch die geschilderten Erlebnisse und der Preisgabe an die Öffentlichkeit wollen wir einen hohen Grad an Glaubwürdigkeit gewinnen und unsere Schilderungen können nicht als “Einzelfall” dargestellt werden!

Die hier geschilderten Erlebnisse können auf Wunsch auch anonymisiert werden. D.h. ihr müsst keinen Realnamen preisgeben!
Eure Daten werden keinesfalls an Dritte ausgegeben!!! Sollte jemand mit euch Kontakt aufnehmen wollen, fragen wir bei euch zuerst an und geben die Kontaktdaten nur an euch weiter. Somit könnt ihr selbst entscheiden, ob ihr Kontakt aufnehmen wollt oder nicht.



Einen neuen Eintrag schreiben

 
 
 
 
 
 
 


 



 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es ist möglich, dass dein Eintrag erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
And aus Bremen schrieb am 28. August 2022
Ca 1973 Werscherberg Sprachheilzentrum missbraucht, vergewaltigt vom Heimleiter oder vom Freund einer Mitarbeiterin.
Im Gemeinschafts Duschraum wurden die Kinder fotografiert,
wir mussten uns alle nach vorne bücken und dann hatte ich ein Blitzlicht gesehen, habe mich umgedreht, dann hatte er eine Kamera, da hatte er mich dann wahrscheinlich schon auf den Kieker. ….
Als ich ein Jahr dort war und nach Hause kam, wurden die dort WCs modernisiert .
Der Hinweis für das Zeitfenster. Falls irgendeiner sich noch daran erinnert, andere Kinder wurden auch missbraucht, die hatten sich über die Betäubungsmittel am nächsten Tag übergeben, einige wurden glaube ich auch nach Hause geholt.
Ich bin auch sicher dass P Filme Fotos existieren, da er fotografiert hat eventuell gefilmt.
Ich denke, das war quasi die Quelle für eine Kinder P Vermarktung.
Das war glaube ich ein Heim Arbeiterwohlfahrt.
Ich war quasi anti stotter 1 Jahr da gewesen. Ich wurde betäubt mit dem Herrn im Abstellraum auch für Fotos und Filme und er schrie immer ah das ist g.eil (“aufgewacht”von der Betäubung bin ich bei der Vergewaltigung) Hatte quasi schon diese Situationen wenn man seinen Körper verlassen hat und sich von oben quasi sieht …
Ich hörte Schritte als er gerade seinen … in meinen Mund , dann habe ich zugebissen und dann kam die Frau (seine Freundin?) rein und hat geschrieben was machst du hier.
Sie hatte das dann wohl mit gerafft und er irgendwie, so er könnte doch nichts dafür er wär die arme Sau und war am Mitleid erhaschen.
Ich glaube die haben den Wochenenddienst Nachtschicht gehabt . Ich glaube die Frau hat er umgebracht. Weil ich glaube ich fragte noch nach der Frau wo sie denn wäre,wo ich abgeholt wurde und da sagte man mir, sie hätte sich ein Bein gebrochen, ich glaube die Frau war das.
Er hat mich dann draußen wo das Schwimmbad ist, was man auch bei Google Maps sieht.
( am Werscherberg ) schräg nach unten gehalten das Schwimmbad war leer und hat mich mit dem Kopf 1-2m auf dem Beton aufschlagen lassen, sodass ich quasi eine Gedächtnislücke erlitten habe .
Ich hörte Sie noch sagen, was machst du denn da und er sagte, keine Sorge er wisse was er tut.
Dann habe ich noch hinter dem Sofa gelegen in der Wohnung direkt neben dem Schwimmbad, wo er mit seiner Freundin saß und sie es fassungslos sagte, sie würde zur Polizei gehen und dann hat er sie umgebracht ich hörte noch wie er hier den Hals die Luft abdreht röchelte und vermutlich Tod war .
Meine Verwirrtheit hat man quasi noch versucht zu unterstützen, beispielsweise wurden den anderen Kindern gesagt von meinem Teddy die Spieluhr mit einer Schere herauszuschneiden und hat mir dann den Teddy präsentiert, worauf ich quasi rum schrie das war dann quasi die Erklärung für meine Verwirrtheit für andere.
Und noch ein paar andere Sachen, die aber auch jetzt in keine Rolle spielen.
Der Missbrauch ist letztlich verjährt, wenn es um einen Mord gehen würde könnte man sich ja hier eventuell melden, falls irgendjemand noch dazu Information haben möchte.
Das wird zu der Zeit wahrscheinlich auch in der Zeitung gestanden haben…..
Also der Tod oder der Unfall oder der Mord einer jungen Frau dort gearbeitet hat.
Ob der Herr als Täter gefasst wurde, irgendwann mal keine Ahnung.
Das sind ja Leute die heute 70-80-90 Jahre alt sind tippe ich mal Andreas98576 ät web
... Diese Metabox ein-/ausblenden.

Aufrufe: 37561