Was erwartet mich auf dieser Webseite?

Anfang Dezember 2020 gründete sich diese Webseite aus dem Wunsch heraus, sich mit vielen anderen Verschickungskindern zu vernetzen und ein gemeinsames Civic-Research-Projekt (Bürger-Forschung) zu starten.

Wir sehen uns nicht als DIE Institution / Initiative, sondern wir geben registrierten Mitgliedern und Besuchern mit dieser Webseite ein Werkzeug in die Hand, das sie selbst verwalten und gestalten können.

Die einzelnen Möglichkeiten/Funktionen dieser Webseiten wie folgt:

Profil

Jede/r interessierte Besucher/in kann sich völlig kostenlos und unverbindlich durch eine Registrierung ein eigenes Profil erstellen. Hierbei legen wir es frei, ob ein Spitzname oder Realname verwendet wird.
Informationen aus dem Profil oder ähnliche Daten werden keinesfalls an Dritte ausgegeben!


Forum

Für interne Diskussionen kann das Forum benutzt werden, das nur registrierten Nutzer/innen zugänglich ist.


Netzwerk

Unser Netzwerk funktioniert ähnlich F*cebook, allerdings ebenfalls nur für registrierte Nutzer/innen.


Gruppen

Innerhalb des Netzwerk gibt es verschiedene Gruppen, die je nach Einstellung durch den/der Gruppenbesitzer/in privat / offen oder sogar unsichtbar sind.
Jedes registrierte Mitglied kann selbst Gruppen eröffnen und verwalten!


Chat

Innerhalb jeder Gruppe gibt es die Möglichkeit eines einfachen Chatraums, verwaltet durch die Gruppenbesitzer/innen.


Videokonferenzen

Mitglieder haben die Möglichkeit, sich untereinander per Videochat zu kontaktieren. Ganz Privat verschlüsselt und direkt ohne Zwischenschaltungen.


Gesucht!

Der Bereich “Gesucht!” ist für Besucher und registrierte Nutzer/innen zugänglich. Hier kann jeder Besucher selbst Anfragen stellen z.B. zu einem bestimmten Heim oder zu ehemaligen Verschickungskinder aus dem selben Heim.


Verschickungserlebnisse

Eine Kernsammlung verschiedener Erlebnisberichte aus diversen Verschickungsheimen. Auch hier besteht die Möglichkeit völlig anonym zu bleiben oder mit Real- oder Spitzname zu berichten.
Alle Berichte sollen Besuchern zeigen, was uns damals widerfahren ist. Wir sehen es nicht als Gruselgeschichten um zu schockieren, sondern um öffentlich zu informieren. Auf keinen Fall missbrauchen wir diese Erlebnisse, um uns daran zu bereichern in dem wir Bücher daraus erstellen. Wir behandeln jeden/jede Berichterstatter/in mit Respekt. Es sind ihre Geschichten und bleiben es auch!


Heimdatenbank

Unsere Heimdatenbank soll allen Interessierten der Startpunkt für die eigene Recherche sein.
Oftmals kann man sich nicht mehr an den Namen der Einrichtung erinnern, oder an den Ort. Hier können Bilder in Form von alten Postkarten oder private Fotografien vieler Nutzer/innen helfen.
Täglich arbeiten wir an dieser Datenbank um sie zu erweitern und zu optimieren. Diese Datenbank ist einzigartig in ihrer Form.


Aufarbeitung

Der empfindlichste Bereich unserer Webseite.
Wir Verschickungskinder haben fast alle Schreckliches und sogar Unmenschliches erlebt. Einige jedoch haben niemals ein Ventil dafür gefunden und tragen ihr Schicksal mehr als 50 Jahre mit sich herum.
Wir geben jedem Verschickungskind die Möglichkeit, sich seine Empfindungen, Ängste und belastende Dinge von der Seele zu schreiben. Einigen hat diese Art der Aufarbeitung schon geholfen…
Wir sind keine Psychiater, aber wir wissen was Leidensgenossen empfinden. Wir stützen uns gegenseitig.


Was wir NICHT sind oder machen!

Wir sind nicht darauf erpicht Gelder oder Spenden zu sammeln. Die Finanzierung des Servers erfolgt durch einen Sponsor, der uns seit den Anfängen des Netzwerk unterstützt.

Wir sind keine Beratungsstelle für persönliche Probleme resultierend aus der Verschickung.

Wir selbst haben keinerlei Archiv-Daten oder Unterlagen!




Dies ist eine kleine Übersicht über die Möglichkeiten, die wir euch zur Verfügung stellen.
Möchtest du mitmachen? Öffentlich schreiben? Melde dich einfach bei uns!

Aufrufe: 1560