aus der Presse

Wenn Kurorte zu Tatorten werden

Borken/Münster – Die Borkenerin Barbara Thielke sollte 1955 als Sechsjährige ihre „inaktive Tuberkulose“ auskurieren. Acht Wochen sollte die Kur in Bonn andauern. Aber als „Verschickungskind“ erlebte sie den Kurort als Tatort. Schikanen und Misshandlungen waren an der Tagesordnung. Von Martin Ellerich

Vollständiger Artikel auf Westfälische Nachrichten:

https://www.wn.de/Muensterland/4343061-Das-Leid-von-Verschickungskindern-Wenn-Kurorte-zu-Tatorten-werden

Aufrufe: 187